Aktuelles



Aus unserem Haus gibt es immer etwas zu berichten. Wir freuen uns, Ihnen hier einen Einblick in unsere bunte Wedina-Welt geben zu dürfen und laden Sie herzlich ein, mit dabei zu sein.

Jan Loechel präsentiert „Your silence“

veröffentlicht am 5. November, 2018



Freuen Sie sich auf ein geradezu magisches Gitarrensolo: Singer- und Songwriter Jan Loechel bringt Musik in die Häuser der Stadt und in unser Hotel. Mit „Your Silence“ nimmt er uns mit Songs zwischen skandinavischem Folk und Americana auf eine Reise um eins mit sich, den Songs und seinem Publikum zu werden.

„Colliding In The Dark“: Präsentation des neuen Solo-Albums von Dominik Baer

veröffentlicht am 5. November, 2018



Eine spannende Mischung aus Indie-Pop, Folk, Rock und Funkelementen sowie Harmonien mit viel Liebe zum Detail: Das macht das neue Album „Colliding In The Dark“ von Dominik Baer aus. Am 11. November 2018 präsentiert der one-man-act sein Werk im Hotel Wedina.

Werner Grassmann liest aus „Hinter der Leinwand“

veröffentlicht am 5. November, 2018



Unser LeseFrühstück im November widmen wir Hamburgs passioniertestem Cineasten: Dem Abaton-Gründer Werner Grassmann. In seinem autobiografischen Buch „Hinter der Leinwand“ erzählt er am 10. November 2018 von der turbulentem Entstehung eines der wichtigsten Programmkinos Deutschlands.

Julia von Lucadou, Heinz Helle und Gianna Molinari lesen
aus ihren für den Schweizer Buchpreis nominierten Romanen

veröffentlicht am 29. Oktober, 2018



Im Rahmen unserer Lesereihe „Literaten im Hotel“ sind wieder drei der fünf für den Schweizer Buchpreis nominierten Autoren zu Gast. Heinz Helle präsentiert seinen Roman „Die Überwindung der Schwerkraft“, Gianna Molinari stellt ihr Erstlingswerk „Hier ist noch alles möglich“ vor und Julia von Lucadou debütiert mit „Die Hochhausspringerin“.

Wedina Kultursalon 28. Oktober 2018
„Amalia atmet tief ein“

veröffentlicht am 16. Oktober, 2018



In Alina Nelegas tragischkomischem Stück „Amalia atmet tief ein“ begleiten wir ein ganzes Leben durch die gesamte jüngere Geschichte Rumäniens. Wir sehen eine Frau, die die Ceauşescu Periode durchlebt und die verwirrende neue Ära der Freiheit erreicht. Die Hamburger Regisseurin Luisa Brandsdörfer das rumänische Stück für vier Schauspielerinnen inszeniert.