Aktuelles



Aus unserem Haus gibt es immer etwas zu berichten. Wir freuen uns, Ihnen hier einen Einblick in unsere bunte Wedina-Welt geben zu dürfen und laden Sie herzlich ein, mit dabei zu sein.

Arno Camenisch liest aus „Der letzte Schnee“

veröffentlicht am 10. Juli, 2018



Arno Camenisch liefert mit seinem neuen Roman einen Bestseller, der durch die Augen der Liftwarte Georg und Paul heiter-melancholisch das Dahinschwinden von Althergebrachtem reflektiert. Am 8. September 2018 liest er uns daraus vor – und gibt uns Nachhilfe in Sachen Bündner Dialekt.

Wedina in der Presse: Süddeutsche Zeitung Magazin

veröffentlicht am 8. Juni, 2018



Björn Stephan hat uns in der letzten Ausgabe des SZ Magazins mit einer besonders schönen Liebeserklärung bedacht: In unserem Hotel, so findet er, kann man sogar das Hamburger Schietwetter gut aushalten. Wenn das nicht das Kompliment des Jahres ist…..

https://sz-magazin.sueddeutsche.de/hotel-europa/hotel-wedina-hamburg-deutschland-85650

Lyrikabend mit Hannah Ehlers und Quintus Hummel: „Die Welten drehn sich all‘ um Liebe…“

veröffentlicht am 6. Juni, 2018



Schon seit Jahrhunderten arbeiten sich Dichter, Denker und Musiker an der Liebe ab – und schaffen es meist doch nur, eine ihrer vielen Facetten einzufangen. Hannah Ehlers und Quintus Hummel widmen der mächtigsten unserer Emotionen jetzt einen ganzen Lyrikabend und nehmen sie am 8. Juli 2018 quer durch alle Epochen und Genres unter die Lupe.

[…]

Dana Grigorcea liest aus „Die Dame mit dem maghrebinischen Hündchen“

veröffentlicht am 6. Juni, 2018



Freuen Sie sich mit uns auf Dana Grigorceas hinreißende Geschichte über die Sehnsucht nach Sinn und Sinnlichkeit. Am 24. Juni liest sie aus ihrem aktuellen Roman „Die Dame mit dem maghrebinischen Hündchen“ und erzählt von einer ungewöhnlichen Liebe in Zürich, aus dem Herzen einer Gesellschaft, die dem schönen Leben frönen will.

Hamburger LeseFrühstück: Ilinca Florian liest aus „Als wir das Lügen lernten“

veröffentlicht am 6. Juni, 2018



Am 23. Juni 2018 reisen wir mit der Wahl-Berlinerin Ilinca Florian in das Bukarest der achtziger Jahre und sehen die letzten Regierungstage Ceaucescus und den Zerfall Rumäniens durch Kinderaugen: „Als wir das Lügen lernten“ heißt ihr Debütroman, aus dem sie ab 12 Uhr lesen wird.