Samstag, 18.02.2023

HAMBURGER LESEFRÜHSTÜCK – Gunna Wendt liest aus Waren wir doch Teile voneinander

Zu den intensivsten Bindungen im Leben gehört die Beziehung zu einer Schwester. Sie kann Halt, aber auch viel Zündstoff bieten. Hélène war für Simone de Beauvoir Komplizin und Untertanin zugleich. Sisi, die Kaiserin von Österreich, und Néné verständigten sich auf Englisch, in ihrer Schwesternsprache, und die disziplinierte Queen Elisabeth war mit der rebellischen Prinzessin Margaret nicht immer einer Meinung. Über Schwestern gibt es viel zu erzählen, sowohl Spannendes und Skandalöses als auch Bewegendes und Unterhaltsames. 16 Porträts von Gunna Wendt, illustriert von Hannah Kolling.
 

Gunna Wendt lebt als freie Schriftstellerin und Ausstellungsmacherin in München. Neben ihren Arbeiten für Theater und Rundfunk veröffentlichte sie Kurzgeschichten, Gedichte, Essays und Biografien, unter anderem über Liesl Karlstadt, Helmut Qualtinger, Clara Rilke-Westhoff, Paula Modersohn-Becker, Maria Callas, Franziska zu Reventlow, Lou Andreas-Salomé, die Furtwängler-Frauen, Lena Christ, Ruth Drexel, Maria Pawlowna, Zarin Alexandra, Die Bechsteins, Erika Mann, Therese Giehse, Henrik Ibsen. Schwabinger Kunstpreis 2017.

Datum:

Samstag, 18.02.2023

Zeit:

12:00 Uhr (Buffet ab 11:00 Uhr)

Eintritt:

€ 22,00 (Lesung und Buffet)

Ort:

Hotel Wedina, Gurlittstr. 23

Anmeldung unbedingt erforderlich!

Per Mail an lit@lit-hamburg.de oder unter der 040 207 69 037 

 

© Autorinnen-Foto: Dirk Schiff