Pascale Kramer liest aus „Autopsie des Vaters“

Hamburger Lesefrühstück am 14. Oktober 2017

Copyright Autorenfoto: Corinne Stoll

Im Oktober laden wir Sie zu einem LeseFrühstück mit der Schweizer Autorin Pascale Kramer. Für ihren „präzisen Schreibstil und ihren großen Weitblick“ erhielt sie in diesem Jahr die höchste literarische Auszeichnung in der Schweiz: den Grand Prix Literatur.

In ihrem neuen Roman seziert sie ein Land im Kippzustand. Sie erzählt vom Wegschauen, von der beängstigenden Abschottung einer ganzen Gesellschaftsschicht und einer ambivalenten Vater-Tochter-Beziehung. Ania hat ihren Vater jahrelang kaum gesehen, eines Tages aber erreicht sie der Anruf seiner neuen Frau, dass er Selbstmord begangen hat. Sein Tod scheint mit einem Skandal zusammenzuhängen, den er mit einer Provokation ausgelöst hat. Unhaltbar und absolutes Tabu, dass sich ein linksintellektueller Radiojournalist mehr für zwei einheimische Jugendliche und deren Hasspotenzial interessiert als für deren Mordopfer, einen Flüchtling. Er wurde fristlos entlassen. Als Ania zur Beerdigung in der Pariser Peripherie erscheint, schlägt ihr eine hasserfüllte Atmosphäre entgegen. Auch in ihrem alten Elternhaus erlebt sie eine ungeahnte Fremdheit.

Zur Person
Pascale Kramer wurde 1961 in Genf geboren und veröffentlichte zahlreiche Romane. Aufgewachsen ist sie in Lausanne, einige Jahre lebte sie in Zürich, 1987 ging sie nach Paris. Mit ihrem vierten Roman „Die Lebenden“ (Prix Lipp Suisse 2000) kam der literarische Durchbruch. Mit ihrem Buch „Die unerbittliche Brutalität des Erwachens“ (Rotpunkt 2013) war sie zum ersten Mal unser Gast. Hierfür erhielt sie den Schillerpreis, den Prix Rambert und den Grand Prix du roman de la SGDL.

Gefördert von Pro Helvetia Schweizer Kulturstiftung

 

Carola Ebeling moderiert
Catherine Boivin dolmetscht
Jutta Heinrich liest den deutschen Text

Anmeldung
Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung beim Literaturzentrum Hamburg – telefonisch unter 040-227 92 03 oder per E-Mail unter lit@lit-hamburg.de.
Unser legendäres Frühstück können Sie ab 11.30 Uhr genießen. Die Lesung findet ab 12.30 Uhr statt.
Kosten LeseFrühstück mit Teilnahme am Frühstücksbuffet: 20 Euro (inklusive Warmgetränke)

Anmeldung: lit@lit-hamburg.de
Achtung: neue Zeiten: Frühstück: 11.30 Uhr, Lesung: 12.30 Uhr
Teilnahme: 20 Euro