Chen Danyan liest aus „Der Shanghaier Bund“

Lesung mit Auorengespräch am 9. November 2016 ab 19 Uhr

chen
© Ding Xiaowen

Wussten Sie, dass Hamburg und Shanghai seit 1986 eine Städtepartnerschaft verbindet? Seit dreißig Jahren pflegen beide Städte ihre gute Beziehung mit Hingabe und feiern dies nun parallel mit einem vielseitigen Programm.

Wir freuen uns, im Rahmen der Veranstaltungsreihe „China Time“ die Shanghaier Autorin Chen Danyan willkommen heißen zu dürfen. Am 9. November 2016 liest sie ab 19 Uhr aus der deutschen Ausgabe ihres Buches zur Geschichte und heutigen Situation des Shanghaier Bunds, dessen wechselvolle Geschichte sie – in einer Mischung aus Fiktion und Sachinformationen – aus der Perspektive der Prachtmeile selbst erzählt.

Dabei regt sie alle Sinne an: Man hört förmlich den Lärm der kolonialen Baustelle, sieht die englischen Dampfschiffe über den Ozean kommen, riecht den Muff der verfallenden Prachtvillen, spürt die Hektik der modernen Geschäftsstraße des 21. Jahrhunderts.

Reisen Sie mit uns an Ort der Konfrontation und der Konvergenz chinesischer und europäischer Kultur – für das vorliegende, 2007 erschienene Buch forschte Chen Danyan sechs Jahre in chinesischen, amerikanischen und europäischen Bibliotheken.

Das Autorengespräch führt Dr. Susanne Hornfeck, Martina Hasse liest und dolmetscht.
Weitere Termine – von Ausstellungen über Theaterprojekte bis zu Konzerten – finden Sie auf www.chinatime.hamburg.de.

Zur Person Chen Danyan
ist 1958 in Shanghai geboren. Sie ist mit ihrem Shanghaier Romanen und mit ihren sozialkritischen Liebes- und Jugendromanen zur Bestsellerautorin in China geworden. Für ihre Jugendbücher bekam sie internationale Preise wie den UNESCO-Prize for Peace and Tolerance, den österreichischen Preis für Jugendliteratur, eine Nominierung für den deutschen Jugendliteraturpreis, Literaturpreise der China Times und der United Daily.

zur Person Dr. Susanne Hornfeck
ist Germanistin und Sinologin, Autorin und Übersetzerin. Fünf Jahre lebte und lehrte sie in Taipeh. Heute lebt sie in der Nähe von München. Für ihre Übersetzungen wurde Susanne Hornfeck mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem C.H.Beck-Übersetzerpreis 2007. Seitdem hat sie zahlreiche Jugendromane geschrieben, darunter „Ina aus China“, „Torte mit Stäbchen“ oder „Mulan, Verliebt in Shanghai“.

zur Person Martina Hasse
ist 1961 geboren, studierte Sinologie, Kunstgeschichte und ostasiatische Kunstgeschichte in Hamburg und auf Taiwan und arbeitet als Übersetzerin und Dolmetscherin für Chinesisch. Sie übersetzte bislang u.a. Li Ang, Lung Ying-tai, Liao Yiwu und Mo Yan und befasst sich neben der Belletristik zudem schwerpunktmäßig mit der Synchronisation von Filmen sowie der Übertragung von Kunsthistorischem und Fachliteratur.

Weiterführende Informationen
Interessierte können hier einen Blick ins Buch werfen.
Hier geht es zur Verlagsvorschau.

Anmeldung
Gerne können Sie unter karten@hotelwedina.de, direkt an unserer Rezeption oder telefonisch unter 040 280 890 0 Tickets bestellen.

Der Eintritt liegt bei fünf Euro pro Person. Der Erlös der Ticketverkäufe geht zu Gunsten der Reihe „Schwanenwik goes Schulterblatt“ des Jungen Literaturhauses. Wir bitten um rechtzeitige Reservierung.

Eintritt: 5 Euro
Hotel Wedina
T +49 40 280 890 0
karten@hotelwedina.de