Andreas Kollender liest aus „Von allen guten Geistern“

Hamburger Lesefrühstück am 11. März 2017

kollender
Copyright Foto A. Kollender © F. Reinhold

Andreas Kollender hat sich beim Schreiben von „Von allen guten Geistern“ von Ludwig Meyer inspirieren lassen, einem Psychiater, der in Hamburg Mitte des 19. Jahrhunderts das ‚Irrenanstaltswesen’ revolutionieren wollte. Dabei stieß Meyer auf heftige Widerstände. Auf spannende Weise erzählt Kollender vom Kampf eines mutigen Mediziners für humane Verhältnisse bei der Behandlung geistiger Erkrankungen. Nicht nur für seine Patienten wollte Meyer die Welt besser machen. „Kollender hat hervorragend erzählte Romane veröffentlicht, die zum Besten gehören, was die deutsche Literatur in den letzten Jahren hervorgebracht hat.“ sagte der WDR und wir stimmen zu.

Zur Person

Andreas Kollender, geb. 1964 in Duisburg, studierte in Düsseldorf Germanistik und Philosophie. Nebenbei arbeitete er auf dem Bau und in einer Kneipe. Seit 1995 lebt er als freier Autor in Hamburg. Er veröffentlichte unter anderem die Romane Teori, Der Todfeind, Vor der Wüste.

Anmeldung

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung beim Literaturzentrum Hamburg – telefonisch unter 040-227 92 03 oder per E-Mail unter lit@lit-hamburg.de.
Unser legendäres Frühstück können Sie ab 11 Uhr genießen. Die Lesung findet ab 12 Uhr statt. Kosten LeseFrühstück mit Teilnahme am Frühstücksbuffet: 20 Euro (inklusive Warmgetränke)

Anmeldung: lit@lit-hamburg.de
Frühstück: 11:00 Uhr
Lesung: 12:00 Uhr
Teilnahme: 20 Euro