Unser Rotes Haus ist fertig: Es lebe die Farbe!

Rotes-Haus

Rückblickend gesehen war es ganz schön mutig, unser Rotes Haupthaus komplett zu renovieren. Nach gut neun Monaten Umbau ist es nun soweit – wir sind so gut wie fertig. Nicht nur unsere Fassade hat einen knallroten Anstrich erhalten, auch alle Zimmer leuchten in satten Le Corbusier-Farben. Und da wir schon beim Leuchten sind – das setzt sich auch in unseren neuen Glitzerbädern fort.

Die hat unser Architekt Dirk Michel nämlich mit in Kunstharz eingegossenen Gold- und Silberpartikeln gestaltet. Funkelnd und fugenlos setzen sie einen wunderbaren Kontrast zu den eher zurückhaltenden Boden- und Wandflächen aus gestocktem und gebürstetem Muschelkalk. Wir sind übrigens die ersten, die diese Technik im Badezimmer eingesetzt haben und haben schon zahlreiche begeisterte Rückmeldungen erhalten.

Bei der Gestaltung der Zimmer haben wir uns für eine eher zurückhaltende Formsprache entschieden, mit wenig Materialien und wenig Textilien: Die mineralischen Farben von großer Präsenz kleiden unsere Zimmer ohnehin. Unsere Fenster sind mit hölzernen Fensterläden verkleidet, eine Hommage an unsere Schweizer Wurzeln. Das Holz ist von lebhafter, astiger Struktur und sorgt – lediglich mit Öl behandelt – für ein angenehmes Raumklima.

Selbstverständlich haben wir in den neuen Zimmern sofort selbst übernachtet – wir wollten unbedingt wissen, wie sich unser neues Rotes Haus so anfühlt. Dass wir prompt kollektiv verschlafen haben, hat uns in Begeisterung versetzt. In diesem Sinne: Kommen Sie uns besuchen, wohnen und schlafen Sie gut! Unser Rezeptionsdienst sichert mit einem sanften Weckruf Ihr pünktliches Erscheinen am Frühstücksbuffet.